Ganzheitliche Sexual- und Paartherapie

Sexual- und Paartherapie als ganzheitliche Behandlungsmethode
Grundbedürfnisse kreieren Wünsche nach bestimmten Gefühlen, die uns zu sozialen und liebevollen Wesen machen.
Wir suchen und empfinden Gefühle von Sicherheit, Akzeptanz, Zugehörigkeit (Bindung), Geborgenheit, Vertrauen und Nähe im Zusammenleben.
Die intensivste Möglichkeit, solche Gefühle zu erleben, besteht in intimem Körperkontakt.
Intimer Kontakt ist auch sexuelle Körperkommunikation.
Menschen können sich (wortlos) alle möglichen Gefühle geben.

Je nach Lebensphase treten einzelne Bedürfnisse stärker hervor.

In unserer Gesellschaft wird dem Einzelnen viel abverlangt. Wir haben zu funktionieren. Dabei kommen gerade die eigenen Bedürfnisse viel zu kurz.
Erste Beziehungsstörungen sind oft sexueller Natur, emotionale Warnlämpchen.

Herkömmliche Sexual- oder Paartherapie setzt am Symptom direkt an.

Sexual- und Paartherapie als ganzheitliche Behandlungsmethode setzt an den Wechselwirkungen der Bedürfnisse, den Lebensphasen, den allgemeinen Lebensbereichen wie z. B. der Arbeit an und findet so diese, unseren natürlichen Potenzialen entgegen wirkende Kräfte.
Diese "negativ - Kräfte" wieder in den richtigen Zusammenhang gebracht, bewußt werden lassen, setzt nicht selten, gerade in der Partnerschaft, einen Schub an Persönlichkeitsentwicklung frei.
Das (Sexual-) Leben wird bewußter und lebendiger. Kreativität, Liebe, gesunder Teint und strahlende Augen sind der Ausdruck einer frei fließenden Lebendigkeit (Libido).